Manuelle Lymphdrainage ist eine lei­chte Form der Mas­sage. Durch scho­nen­de ma­nu­elle Ge­webs­stimu­la­tio­nen über­wie­gend an der Kör­per­ober­flä­che wird der Ab­trans­port von Ge­we­be­flüs­sig­keit an­ge­regt und ge­för­dert. Durch die Ma­nu­elle Lymph­drai­na­ge wird die Ent­stau­ung des Ge­we­bes bzw. der Lymph­ab­fluss mit ge­ziel­ten Tech­ni­ken ak­ti­viert. Stö­rung­en des Lymph­sys­tems kön­nen meist zu ei­ner An­sam­mlung der Ge­webs­flüssig­keit füh­ren, die nach außen durch Schwel­lungen (Ödeme) sicht­bar wird. Häu­fig tre­ten sol­che Funk­tions­stö­rung­en nach der Ent­fer­nung von Lymph­kno­ten auf. Aber auch an­de­re Ur­sa­chen füh­ren zu Lymph­stau­ungen, z.B. Krebs­er­kran­kungen oder Blut­er­güs­se und Ver­letzung­en re­sul­tie­rend durch Un­fäl­le und vie­les mehr.